Historie

Die Kerzenfabrik Karl Jaspers kann inzwischen auf eine fast 100-jährige Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde des Unternehmen im Jahre 1920 von Alois Jaspers, einem gelernten Kaufmann und Wachszieher, in Paderborn in der Neuhäuser Straße.

Die ersten Jahre unseres Unternehmens waren von den schwierigen äußeren Bedingungen geprägt: Die Weltwirtschaftskrise und der zweite Weltkrieg führten beispielsweise dazu, dass der Unternehmenssitz mehrfach gewechselt werden musste. Rohstoffe waren kaum zu beschaffen und wichtige Mitarbeiter mussten auf Weisung der Machthaber das Unternehmen verlassen. Im März 1945 wurde die Kerzenfabrik nahezu vollständig zerstört. Die letzten vorhandenen Rohstoffe wurden beschlagnahmt oder verbrannten.

Zusammen mit seinen Söhnen Georg und Karl baute der Unternehmensgründer seine Fabrik nach dem Krieg notdürftig wieder auf. 1950 starb Alois Jaspers im Alter von 59 Jahren und seine Söhne übernahmen den Betrieb. Seit 1967 war Karl Jaspers alleiniger Geschäftsführer.

Im Jahre 1972 siedelte die Kerzenfabrik aus der Paderborner Innenstadt in das Gewerbegebiet Dörener Feld. Die dort vorhandenen Flächen wurden in den kommenden Jahren für kontinuierliche Erweiterungen genutzt. 1986 wurden mit Markus Jaspers und 1992 mit Thomas Jaspers zwei Enkel des Gründers in die Geschäftsführung berufen. Unser Unternehmen ist damit bereits in der dritten Generation in Familienhand.

1994 erfolgte eine weitere Umsiedlung in das Gewerbegebiet Benhauser Feld. Dort wurde die Fabrik in den Jahren 1997, 2000 und 2008 erweitertert und stetig modernisiert. So haben wir beispielsweise im Jahr 2010 unsere Photovoltaikanlage auf insgesamt 800 KW erweitert.

Heute können wir auf ein Lager mit 24.000 Palettenplätzen und ca. 1.000 Tonnen Tankkapazität zurückgreifen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.